Gesünder, schneller und günstiger arbeiten? Ergonomie ist der Schlüssel dazu

Wer stundenlang stehend oder sitzend arbeitet, sollte dringend auf die richtige Höhe der Arbeitsfläche achten. (Bild: Daniel Smyth, via Unsplash)

Die richtige Haltung macht vieles einfacher – im wahrsten Sinne des Wortes: Wer beim Einrichten des Arbeitsplatzes auf ergonomische Gesichtspunkte achtet, arbeitet effizienter und gesünder. Wie das funktioniert und wie Betriebe dank Ergonomie sogar Geld sparen können, zeigen wir in dieser ToolNews-Ausgabe anhand konkreter Beispiele auf.

Die Schultern sind seit mindestens einer Stunde komplett verspannt. Wenn nur diese Tischplatte ein bisschen höher eingestellt wäre! Von der Beleuchtung ganz zu schweigen: Die Deckenlampe strahlt zwar hell von oben herab, doch ausgerechnet die Arbeitsfläche wird nicht richtig vom Licht erfasst. Die zu montierenden Einzelteile sind darum kaum zu erkennen. Zum Glück ist bald alles bearbeitet und die Komponenten können weitergereicht werden. Doch wo ist jetzt der Gewindebohrer hingekommen? Egal, am besten im Lager direkt einen neuen holen.

«Dieses Beispiel beschreibt sozusagen das Gegenteil eines ergonomischen und effizienten Arbeitsplatzes», meint Reto Gruber mit einem Schmunzeln. Er muss es wissen, denn als «Consultant Lean Management» bei Brütsch/Rüegger Tools befasst sich Reto Gruber seit Jahren mit der Frage, wie man Prozesse und Arbeitsplätze in Unternehmen optimieren kann. «Mit Lean Management helfen wir Kunden eine Firmenkultur zu schaffen, die zu mehr Schnelligkeit führt und gleichzeitig Verschwendung von Material, Absenzen sowie Doppelspurigkeiten minimiert. Auf diese Weise spart ein Betrieb Zeit, Material und damit viel Geld.»

Nachgefragt – was bedeutet digitale Ergonomie?

Wir sprechen mit Raphael Müller, Leiter Industrial Solutions bei Brütsch/Rüegger Tools, über Ergonomie im digitalen Zeitalter.

Was bedeutet «Ergonomie» für Sie?

Ich betrachte dieses Thema aus meiner fachlichen Perspektive und setzte es dementsprechend in Verbindung mit der Digitalisierung sowie der Automatisierung von Prozessen. Ergonomisches Arbeiten bedeutet für mich, dass man schnell an die richtigen Daten und Informationen gelangt, die einem dabei helfen, effizient zu arbeiten. Zu diesem Zweck muss man Daten aber nicht nur sammeln, sondern auch aufbereiten und interpretieren können. Dabei unterstützen wir von Industrial Solutions Firmen aller Art. 

Wie profitieren Ihre Kunden konkret davon?

Wir helfen ihnen dabei, die digitale Ergonomie in ihrem eigenen Betrieb einzuführen. Wir bringen die besten Lösungen für den physischen Bedarf, sprich die Organisation der Werkzeuge, mit den Systemen für die Datenverarbeitung zusammen. Auf diese Weise wird die Fertigung im Kundenbetrieb smarter und agiler. Was wiederum ganz im Sinne der digitalen Ergonomie ist. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten von Industrial Solutions finden Sie hier.


Alles korrekt ausgerichtet

Wussten Sie, dass falsch eingestellte Arbeitsplätze nicht nur Schmerzen bereiten – sondern auch richtig hohe Kosten verursachen? Gemäss SUVA geht es darum, die eigene Arbeitsumgebung so einzurichten, dass keine übermässigen körperlichen Belastungen entstehen. Denn übermässige körperliche Belastungen gehören zu den häufigsten Gründen für Beschwerden am Bewegungsapparat. Und diese wiederum sind der Grund für rund ein Drittel aller Absenztage. Ergonomische Arbeitsplätze verhindern das. 

Die untenstehende Grafik zeigt die wesentliche Punkte worauf Sie beim Arbeiten am Bildschirm oder Mikroskop achten müssen:

Bildquellen: SUVA Pro

Die Ausführungen der SUVA zeigen, dass es bei Ergonomie um viel mehr geht als «nur» um Komfort. Das bestätigt auch Reto Gruber: «Wer den eigenen Arbeitsplatz richtig eingestellt hat, schont seine Gesundheit und arbeitet nachhaltig schmerzfrei.» Ergonomie sei daher auch wichtig, um betriebliche Krankheitsausfälle zu verringern, die Work-Life-Balance der Mitarbeitenden zu fördern und damit zu mehr Wohlbefinden im Team beizutragen. «Die Geschäftsleitung sollte darum ein grosses Interesse daran haben, dass ihre Angestellten ergonomisch arbeiten können.»

Ergonomie ist auch eine Frage der korrekten Beleuchtung. Dieses Thema beschäftigt uns seit jeher, weswegen wir unsere Erkenntnisse in einem Leitfaden zusammengefasst haben.
Heinz Weber
Key Account Manager Industrie
Waldmann Lichttechnik GmbH

Hier finden Sie den umfangreichen sowie praktischen Ergonomie-Ratgeber von Waldmann Lichttechnik zum kostenlosen Download.

Ergonomie-Ratgeber


Ergonomie kann man lernen

Doch wo sollen Unternehmen genau anfangen? Brütsch/Rüegger Tools unterstützt Firmen dabei, den ersten Schritt zu tun und begleitet sie dann mit Know-how sowie den passenden Produkten und Services auf ihrer «Ergonomie-Reise». Zu Beginn nehmen Reto Gruber und sein Team den Kundenbetrieb genau unter die Lupe. «Wir achten dabei unter anderem darauf, ob wir die 'Klassiker' wie falsche Arbeitshöhe, schlechte Lichtverhältnisse oder Lärm vorfinden.» Sind diese vergleichsweise augenfälligen Ergonomie-Schwachstellen erkannt, geht es darum, auch allfällige ergonomische Mängel in den Abläufen und Prozessen aufzudecken. «Hier kommt uns zugute, dass wir mit den Arbeitsweisen von herstellenden Betrieben bestens vertraut sind und somit den Blick auf das grosse Ganze haben», erklärt Gruber. So könne es etwa sein, dass ein fehlendes Werkzeug-Management zu Material- und Zeitverlust führt, was in der Folge Abgabetermine gefährdet und zu übereilten Handlungen führt – was sicherheitsrelevant sein kann. «Das ist nur ein kleines Zahnrad im Gesamtprozess, das man beachten muss.» Mit Erfahrung, Fachwissen sowie Kompetenz unterstützen Reto Gruber und sein Team Unternehmen dabei, solche Mängel zu identifizieren und zu beheben.

Das ist nur ein kleines Zahnrad im Gesamtprozess, das man beachten muss.
Reto Gruber
Lean Consultant
Brütsch/Rüegger Tools

Weil das Thema «Ergonomie» so wichtig ist, führt Brütsch/Rüegger Tools regelmässige Seminare dazu durch. Im LEA Lerncenter für Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung in Urdorf erfahren Teilnehmende unter anderem, wo die grössten Ergonomie-Schwachstellen auftauchen – und wie man die Geschäftsleitung für die notwendigen Veränderungen motivieren kann. «Die Tatsache, dass sich Ergonomie im Betrieb auch wirtschaftlich lohnt, ist dabei stets ein Schlüssel-Argument», weiss Reto Gruber, der am LEA durch die Schulungen führt.

Sie wollen von den Vorzügen des ergonomischen Arbeitens profitieren und dieses Fachwissen in Ihrem Betrieb verankern? Dann melden Sie sich für die nächste Schulung an.


Ergonomie – so kann Ihnen Brütsch Rüegger weiterhelfen:

Als führender Schweizer Werkzeugpartner haben wir für Sie einige interessante Produktbeispiele aus unserem Katalog zusammengetragen, die zu mehr Ergonomie am Arbeitsplatz beitragen. Gerne stehen Ihnen unsere Fachleute bei Fragen sowie für eine weiterführende Beratung zur Verfügung.

Die Marke Mantis steht für ergonomische Stereomikroskope, die durch ihre weitreichenden Anwendungsbereiche überzeugen. Die neueste Mantis-Generation ist das Ergebnis kontinuierlicher Forschungs- und Entwicklungsprogramme, wodurch optische Innovationen mit über 50-jähriger Mikroskopie-Erfahrung miteinander kombiniert werden. Die Mikroskope lassen sich auf die persönlichen Bedürfnisse einstellen und erlauben auch die Arbeit mit Brille.

Die flexiblen Arbeitsplatzsysteme von Kanya sind perfekt dafür geeignet, um ergonomische Arbeitsplätze einzurichten. Die höhenverstellbaren Arbeitsflächen ermöglichen das Arbeiten im Stehen und Sitzen und lassen sich exakt an die eigene Körpergrösse anpassen. Rücken- und Nackenschmerzen gehören so der Vergangenheit an.

Sie haben in der Fertigungsabteilung das Problem, dass für Werkzeuge nicht ausreichend Ablagefläche vorhanden ist? Dann sind die Klink Einhängekonsolen genau richtig für Sie. Diese lassen sich einfach am bestehenden Mobiliar anhängen und schaffen so Ordnung und erhöhen Ihre Flexibilität.

Weitere praktische Ideen für ein ergonomisches Arbeiten finden Sie in unserem ToolShop.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Füllen Sie bitte das Kontaktformular aus, wir setzen uns gerne mit Ihnen in Verbindung.